• So. Okt 2nd, 2022

Einer für alle und alle für Einen

Vonmurmel

Aug 30, 2022 ,
UNION

Foto: Erna Mandy

Sheraldo führt derzeit die Torschützenliste an, ist alleiniger Top-Scorer und zum dritten Mal in der kicker Elf des Tages. Janik (Haberer) könnte ein Aspirant für das Tor des Monats sein. Doekhi zum ersten Mal in der kicker Elf des Tages.

Jordan und andere Neuzugänge

Jordy hofft weiterhin, dass der Ligaverband eine Ausnahme macht und ihn Pefok auf seinem Trikot tragen lässt. Als Rückennummern mag er die 17, 11 und 19, die aber schon vergeben waren. Die 10 sollten, seiner Meinung nach, nur bestimmte Spieler tragen, weil damit in gewisse Verantwortung einhergeht. Er entschied sich für die 45, weil es die Nummer von Michael Jordan und die von Mario Balotelli ist.

 Ich habe sportlich eine neue Herausforderung gesucht und diese in Union Berlin gesehen. Es war auf jeden Fall ein Klub, der mich gereizt hat. Ein Traditionsverein, zu dem ich hinwollte. Die Fans und das Stadion, das hat mich inspiriert. Dort wollte ich Fußball spielen.

Janik Haberer zum rbb

Neben ihm und Morten Thorsby, der das auch schon einräumte, wollte auch Jordan unbedingt zu den Eisernen. Die Bundesliga hat schon länger in seiner Perspektive eine Rolle gespielt und die Union-Spiele haben ihm gezeigt, dass es eine Mannschaft ist die zu ihm passt.

Und genau da ist das Köpenicker Erfolgskonzept, Oliver Ruhnert erkennt das Potential von Spielern, Urs Fischer entwickelt sie weiter. Die Mannschaft integriert sie unfassbar schnell in die Union Familie.

Immer ein Ziel vor den Augen

Für Jordy gibt es kein zahlenmäßiges Ziel, sondern lediglich ein „Wir müssen gewinnen“. Und alle haben das große Ziel Klassenerhalt vor den Augen. Von den 40 Punkten sind bereits 10 im Kasten, das sind 25%! Klar darf man als Fan mal träumen, aber im Endeffekt ist das das ausgegebene Ziel und auch sinnvoll. Denn selbst im Falle eines rein theoretischen Falles, in dem unsere Jungs auch nach dem 34. Spieltag noch Meisterjäger können wir verblüfft drein schauen und uns auf die Schulter klopfen, was wir im übrigen auch tun können egal wo wir landen. Viele von uns haben ganz andere Zeiten erlebt.

Ich kann Euch auch die aktuelle Ausgabe des Union Magazins „Eisern“ ans Herz legen. Gespräche mit Oliver Ruhnert & Jordan Pefok sowie etwas über Rani Khedira. Erhältlich in den Zeughäusern und online.

In diesem Sinne Eisern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.