| Bild: Erna Mandy | Vereinslogos lizensiert via Public Domain | SV Darmstadt 98 e.V., Peter Gribat & 1. FC Union Berlin e.V., beide via Wikimedia Commons |

1 Rønnow
4 Leite
5 Dhoeki
6 Gosens << >> 26 Roussillon
7 Aaronson >> (21.) gelb-rot
11 Fofana << >> (25.) 27 Becker << >> (64.) 10 Volland
17 Behrens << >> (64.) 45 Jordan
18 Juranovic
20 Laïdouni << >> (64.) 36 Kemlein
31 Knoche
33 Kral

Die ersten 45 Minuten

Ein erwartet rustikales Spiel mit einer sinnfreien gelb-roten Karte. Mehr dazu später.
In Darmstadt dauert es ein paar Sekunden länger, bevor das erste Tor fällt. In der vierten Minute kommt der Ball zu Gosens, dere einen Verteidiger tunnelt und das Leder ins Tor strahlt. Ich reiße die Arme hoch. Aber heute geht es nicht so schnell mit dem nächsten Treffer. Es gab immer wieder Chancen, aber keine davon landet im Netz. Dann die 21. Minute und die gelb-rote Karte für Aaronson. Der Schweizer Trainer muss umstellen. Becker kommt für Fofana, vermutlich weil Sheraldo die Abläufe schon lange verinnerlicht hat.

„Die gelb-rote Karte zeigt auch, dass wir ein Team und eine Familie sind. Nur so kannst du das ausgleichen.“ (Robin Gosens im Sky Interview) Nach der Umstellung dann auch der gut herausgespielte Ausgleich durch die Gastgeber, die sich auch weiter anstrengten. Freistoß auf der rechten Seite von Teil zwei des Standard-Duos getreten (Teil 1 ist natürlich El Kapitano Trimmel) und als wäre ‚Gosi‘ schon immer ein Eiserner gewesen, köpft er das Ding vom Elfer ins Netz. Führung in Unterzahl ich werd irre. Fünf Minuten später der nächste Standard, eine Ecke. Natürlich wieder Josip, einer steigt am höchsten und köpft die Pille in die Maschen. Wen wundert’s nach dem letzten Wochenende, dass er Kevin Behrens heisst.

Die 2. Halbzeit

Nach dem Pausentee ging es munter weiter. Schwer zu sagen, ob die Gastgeber besser ins Spiel kamen oder ob es die Köpenicker etwas ruhiger angingen. Fakt ist, es war nicht mehr ganz so wild wie in der ersten Hälfte, aber dennoch nichts für den frühzeitigen Ruhestand. Zwingende Chance seitens der Darmstädter gab es eher nicht, auch wenn sie öfter mal ins letzte Drittel gelangten. Aber hinter die Kette der Unioner zu kommen schien eine unlösbare Aufgabe zu sein. Unsere Jungs konnten ihr Spiel machen: Umschaltspiel & Standards. Auch kein Wunder, dass eine Juranovic-Ecke in den Strafraum segelt und wenn ‚Behre‘ draußen ist, machts eben Doekhi. 4:1, der Jubel bleibt aber allen im Halse stecken, als der Innenverteidiger nach seinem Tor liegenbleibt. Nach einer kurzen Behandlung ist klar, der Zusammenprall hat nix Schlimmeres ausgelöst. Also alles gut. Apropos Verletzung, der eingewechselte Becker, musste auch ausgewechselt werden. Ich hoffe nichts Schlimmes, gute Besserung von hier aus.
Erwähnenswert wäre hier noch der Lattenkracher von Aljoscha Kemlein in der Nachspielzeit. Ich hätte Joschi das gegönnt, aber am Ende wäre es auch etwas viel des Guten gewesen.

Fazit

Der Saisonstart 2023/24 ist komplett gelungen und wird wohl auch Erwartungen wechseln. Kompliment an die Jungs wie sie die gelbrote Karte kompensiert haben. Urs Fischer hat natürlich seinen Teil dazu beigetragen, indem er auf 5-3-1 umstellte. Sheraldo und später vermutlich Volland als zweite Spitze auf die 8er Position. Alle Neuzugänge, die bisher auf dem Feld waren setzen den Union-Gedanken sehr gut um, weil sie sich reinhängen und keinen Ball verloren geben. An dieser Stelle muß man auch einräumen, daß sich Zugänge verändert haben. War man in der ersten BL-Saison (2019/20) noch stolz auf Subotic & Gentner, heißen die aktuellen Gosens, Volland oder Juranovic (Winter-Zugang). Und wenn so jemandem, wie beim 1:2 geschehen, komplett mind. einen Meter Platz lässt, dann ist die Murmel halt drin.
Zur Karte (wie erwähnt): Referee Patrick Ittrich ist, meiner Meinung nach, einer der besten deutschen Schiris. Ihm würde ich da keinen Vorwurf machen. Möglicherweise kennt Brenden das aus der Premier League anders, aber wenn gepfiffen wurde, die Richtung des Freistoßes klar ist und du denn Ball wegschiebst (auch nur ein paar Meter), ist das Regelwerk klar. Und mit ’nem gelben Karton versuche ich mich etwas zurückzuhalten. Ja auch das Foul in der 21. wäre vermeidbar gewesen. Anyway, so konnte Union zeigen wozu sie fähig sind.
FunFact: Laut Sky hat Bonucci einen Post bei den bezüglich Union geliked. Im Unterton hat man da eine Interpretation heraus gehört. Ernsthaft zu dem Thema: In Italien wird viel über den Mann geredet, viele Kontakte interpretiert. Es bleibt abzuwarten.

Von murmel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner